Büren: 02951 9857-0 | Bad Wünnenberg: 02953 9857-0 | Paderborn: 05251 28899-0

Üblicherweise lassen auch Großeltern ihren Enkeln ein monatliches Taschengeld zukommen. Diese Zuwendungen sind grundsätzlich als Anstandsschenkungen zu bewerten, soweit sie das angemessene Maß nicht überschreiten und somit bei Verarmung des Schenkers gegenüber dem Sozialhilfeträger regressfest (LG Aachen Urteil vom 14.02.2017, Az.: 3 S 127/16).

Daniel RadixRechtsanwalt und Notar
DANIEL RADIX
Tel. (05251) 28899-22
Fax (05251) 28899-29
Daniel.Radix@rehmann.de
Bahnhofstraße 32, 33102 Paderborn